Search billions of records on Ancestry.com
   

Starsen


Starsen probably existed before 1310 and was a Polish royal estate
in the 1400's. In 1564 the Teutonic Order's governor at Schlochau,
Latalski, conveyed 40 fields at, "Villa deserta Starzno," to the
magistrate Peter Konewka for the purpose of settling farmers there.
The present wooden church was built shortly thereafter. Pomerelian
documents of 1617 show that this church was erected by and used by
the Protestants. Starsen already had a school before 1800. In 1928
the knight's estate of Engsee was united with the village.
- From the book, Kashubia Homeland of the Baltic Slavs.

Starsen existierte wahrscheinlich vor 1310 und war ein polnisches
königliches Gut in den 1400. In 1564 der Gouverneur der Deutsche
Ritterorden bei Schlochau, Latalski, beförderte 40 Felder bei,
"Villa-deserta Starzno," zum Friedensrichter Peter Konewka für den
Zweck vom Entscheiden von Bauern dort. Die gegenwärtige hölzerne
Kirche wurde in Kürze danach gebaut. Pomerelian beurkundt von 1617,
zeigt, daß diese Kirche durch errichtet wurde und von den
Protestanten benutzt wurde. Starsen hatte schon eine Schule vor
1800. In 1928 wurde das Gut des Ritters von Engsee mit dem Dorf
verbunden. -Vom Buch, Kashubia Heimatland vom baltischen Slaws.



This is probably not a pre-war photo, but I like that it shows the
shingled wood roof before recent renovations. Photo from the book: Das Schlochauer Land 1981.

Dies ist wahrscheinlich kein Vorkriegs Foto, sondern ich mag, daß es
das kurzgeschnittene Holz-Dach vor letzten Renovierungen zeigt. Photo vom Buch: Das Schlochauer Land 1981.



Vesper pause (evening prayers) by the field work. Photo from the book: Das Schlochauer Land 1981.

Vesperpause bei der Feldarbeit. Photo vom Buch: Das Schlochauer Land 1981.