Search billions of records on Ancestry.com
   

Baldenburg


The Coat of Arms of Baldenburg.

Das Wappen von Baldenburg.



Baldenburg was a small town of 3000 people. The area had beautiful rolling hills, lakes and woods. I went to
primary school there from 1935-1941. We lived at 88 Lake Street. Our house had two floors and was painted yellow. We lived
on the upper floor with three rooms, a kitchen, and a smaller room for storage. The house was on a beautiful lake. I could
always invite many friends over. We often used to dress up and act out scenes. The first of May and "Children's Day,"
was celebrated very wonderfully in Baldenburg. There was a nice place in the woods by the lakes with a stage, dance
floors, booths, etc. The war meant a tragic change for all of us. We lost our home and everything. It was a hard life
as a refugee. - Ilse D. Baldenburg around 1930. Photo of Ilse D.

Baldenburg um 1930. Foto von Ilse D.
Baldenburg war eine kleine Stadt von 3000 Einwohnern. Die Landschaft war hügelig, mit schönen Seen und Wäldern. Ich ging dort
von 1935-1941 zur Grundschule. Wir lebten in der See-Straße Nr. 88. Unser Haus hatte zwei Stockwerke und war gelb angestrichen.
Wir wohnen in der oberen Etage und hatten dort drei Zimmer, einer Küche, und eine kleine Abstellkammer. Das Haus stand an
einem schönen See. Ich durfte immer viele Freunde einladen. Wir haben uns oft feingemacht und dann Theater gespielt. Der
1.Mai und der "Kindertag" wurden wurden in Baldenburg prachtvoll gefeiert. Auf einem hübschen Platz in der Nähe eines Sees
im Wald wurde eine Bühne aufgebaut, es gab eine Tanzfläche, Verkaufsbuden usw. Der Krieg brachte uns allen tragische
Veränderungen. Wir verloren unsere Heimat und alles andere. Es war ein hartes Leben als Flüchtling. -Ilse D.



Baldenburg around 1930.

Baldenburg um 1930.



Hindenburg Youth Hostel 1930's. One became a Hitler Youth automatically at
age 10. Twice a week, girls ages 10-14 and 14-18 would meet here for
marching, arts & crafts, acting, singing and camping. It used to be a windmill. - Ilse D.

1930's. Man wurde automatisch ein Hitler Youth im Alter von 10. Zweimal pro Woche, Mädchen,
Alter 10-14 und 14-18 würden sich hier für das Marschieren treffen, Künste & Handwerke, das
Handeln, beim Singen, und das Zelten. Es ist früher eine Windmühle gewesen. -Ilse D.



Baldenburg 1917. Card of Paul Sternberg.

Baldenburg 1917. Karte von Paul Sternberg.



Views of Baldenburg. 1890-1895. Card of Joachim Zylka.

Sichten von Baldenburg. 1890-1895. Karte von Joachim Zylka.



Total view of Baldenburg 1909. Card of Paul Sternberg.

Total Ansicht von Baldenburg 1909. Karte von Paul Sternberg.



Bölzig Lake with view of the city. 1920-1938. Postcard of Egon Giese.

Bölzigsee mit Blick auf die Stadt. 1920-1938. Postkarte von Egon Giese.



The Walk Mill and Labes Lake. Postcard of Egon Giese.

Walkmühle mit Labes See. Karte von Egon Giese.



The Walk Mill on Tessenthin Lake. (The mill is on a strip of land
between both lakes). Photo from the book: Das Schlochauer Land 1981.

Walkmühle mit Tessenthin See. Die Mühle ist zwischen die beiden
Seen. Foto vom Buch: Das Schlochauer Land 1981.



Baldenburg 1920-1938, Market with Rummelsburger Street. Postcard of Egon Giese.

Baldenburg 1920-1938, Markt mit Rummelsburger Strasse. Karte von Egon Giese.



This picture says Baldenburg in East Prussia, but really they mean West Prussia. Picture from Egon Giese.

Dieses Bild sagt Baldenburg in Ost Preussen, aber wirklich sie meinen West Preussen. Bild von Egon Giese.



Behind the Fliess street bridge, the synagogue, 1935. Photos from Anna Beß and Bodo Koglin.

Hinter der Fließbrücke die Synagoge, 1935. Fotos von Anna Beß und Bodo Koglin.



The Synagogue 1935.

Die Synangoge 1935.



Two views of the trainstation from the Schlochauer Heimat Stube in Northeim, Germany.


Zwei Ansichten von die Bahnhof von die Schlochauer Heimat Stube in Northeim, Deutschland.



The Evangelical Church from the Book: Das Schlochauer Land 1982.

Die evangelische Kirche vom Buch: Das Schlochauer Land 1982.



Photos from/Fotos von Egon Giese

The Walkmill/Die Walkmühle



The Evangelical church

Die Evangelische Kirche



The Sorgatz Blacksmith

Schmiede Sorgatz



The Beß house

Das Beß Haus



The wedding of Paul Friedrich Ernst Nimz from Grabau and Ida
Margarete Bansemer on June 16, 1923 outside of Baldenburg in County Schlochau

Die Hochzeit von Paul Friedrich Ernst Nimz aus Grabau und Ida
Margarete Bansemer am 16.5.1923 in Baldenburg Abbau Kreis Schlochau

1=Erich Giese (Onkel von Egon Giese) 2=Herman Leonard Bansemer 3=Otto Wilhelm Gerhard Giese ( Vater von Egon Giese) 4=Maria Rohde 5=Friedrich Giese (Onkel) 6=Max Bernhard Bansemer begraben in Hohenstein 7=Auguste Marie Leopoldine Giese geb. Kuchenbecker (Großmutter) 8=Friedrich Gustav Giese (Großvater von Egon Giese) 9=Walter Bernhard Willy Ruthsatz aus Berlin 10=Helene Marie Ruthsatz geb. Bansemer 11=Kind Günter Ruthsatz 12=Arthur Bansemer ausgewandert nach Kalifornien 13=Laura Giese (Tante) 14=Erna Giese (Tante) 15=Bräutigam- Mutter Emilie Nimz geb. Jahnke 16=Bräutigam- Vater Albert Nimz aus Grabau 17=Braut Ida Margarete Bansemer 18=Bräutigam Paul Friedrich Ernst Nimz aus Grabau 19=Brautmutter Wilhelmine Luise Magdalene Bansemer geb. Groth aus Sassenburg. 20=Brautvater Julius Karl Bansemer ( Besitzer vom Juliusberg ) + 1940 21=Marta Nimz 22= Hermann Karl Bansemer Obergerichtsvollzieher aus Hohenstein 23= Hedwig Klara Müller seine Ehefrau



The city Baldenburg in the County of Schlochau had approximately 2600 inhabitants, some names are:
Die Stadt Baldenburg im Kreis Schlochau hatte ca. 2600 Einwohner, einige Namen sind:

Click here to see more pictures of Baldenburg/Klicken hier für mehr Bildern