Search billions of records on Ancestry.com
   



Geschichte der Deutschen in Syracuse und Onondaga County
Nebst Kurzen Biographien
von Beamten und Hervorragenden Buergern



Professor Ernst Held
Ernst Held
[Photo appears on page 145.]

Biographische Skizzen



Ernst Held


Ernst Held wurde am 28. Juni 1823 in Halle a.d. Saale in der preussischen Provinz Sachsen geboren. Sein Vater war der evangelische Prediger, Johann August Held an der St. Laurentii-Kirche auf dem Neumarkt in Halle; seine Mutter, Auguste Christine, geborene Böhme, eine Predigers-Tochter. Er genoss den Untericht in den Schulen seiner Vaterstadt und nachdem er in 1840 das Zeugniss der Reife mit dem Prädicat "Vorzüglich" sich erworben hatte, trat er in den preussischen Staatsdienst ein, um das Salinenfach zu erlernen. Er brachte vier Jahre im praktischen Salinendienst, die nächsten drei Jahre auf den Universitäten Halle und Berlin zu und hatte nach einjähriger Vorbereitung das Staatsexamen absolvirt, als die Revolution im März von 1848 ausbrach, an der er sich eifrig als Republikaner betheiligte. Als aber die Reaktion im September anfing, die Revolutionäre zu verfolgen, wanderte er im October [sic] nach Amerika aus, landete in New York am 19. Dez. und kam am 24. Dez. in Syracuse an. Da er nur wenig Geld mitbrachte und nicht durch Einführung von dem wissenschaftlichen Verfahren des Salinenbetriebs, wie er hoffte, sich Stellung und Lebensunterhalt verschaffen konnte, so entschloss er sich, durch Musik-Unterricht sein Brod zu erwerben. Er hatte von seinem fünften bis zu seinem sechszehnten Jahre Musik-Unterricht von den besten Lehrern seiner Vaterstadt empfangen und fühlte in sich die Begabung, gründlichen Unterricht zu ertheilen. Als Organist in vershiedenen Kirchen, als Leiter von mehreren Musikvereinen und als Componist und Schreiber von Aufsätzen für musikalische Magazine hat er sich einen weitbekannten Namen erworben und er hofft, am 9. Januar 1899 sein fünfzigjähriges Jubiläum als Musiklehrer in Syracuse zu feiern. "Professor Held hat viele fähige und eifrige Schüler zu Musiklehrern erzogen, die als solche eine hervorragende Stellung eingenommen haben; auch hat er in mehreren Fällen Mitgliedern von drei Generationen in derselben Familie Unterricht ertheilt, ein gültiger Beweis, dass er als Lehrer und Mann die volle Anerkennung gefunden hat." Prof. Held heirathete am 14. Mai ’62 Martha H. Thomson, Tochter des verstorbenen Predigers und Lehrers Georg W. Thomson, welche Ehe kinderlos geblieben ist. Er wohnt 129 Burnet Avenue. [pages 269 and 271]





BACK to Geschichte Biographies List

BACK to Geschichte Contents Page

Home