Search billions of records on Ancestry.com
   



Geschichte der Deutschen in Syracuse und Onondaga County
Nebst Kurzen Biographien
von Beamten und Hervorragenden Buergern

Henri Bitter
Henri Bitter
Conductor of the singing societies "Arion Quartett Club,"
"Concordia," "Workers' Liedertafel" and "Harugari Liedertafel"
[Photo appears on page 188.]

Biographische Skizzen


Henri Bitter


ein langjähriger hier ansässiger Musiklehrer, wurde am 15. März 1844 in Paris geboren. Seine Eltern stammten aus Rheinhessen und mit diesen kam er 1859 nach Amerika. Seine Jugendjahre verlebte er in Frankreich und Deutschland, woselbst er auch seine Schulbildung empfing. Er zeichnete sich besonders in den französischen Schulen aus und erhielt bei den jährlichen Prüfungen in Paris den Ehrenpreis. In Amerika angelangt, setzte er seine Studien fort und absolvirte die Hochschule in 1865. Wenige Jahre später wurde er an derselben als Lehrer angestellt und verblieb über 4 Jahre darin. Hierauf verlegte er sich mit aller ihm eigenen Energie auf den Musik-Unterricht. Als Schüler von Christoph Castelhun in Deutschland, und späterhin von Kalliwoda und Carlo Bassini in New York fand er sich ausgerüstet, das schwierige und Geduld erfordernde Feld des Musikunterrichts zu betreten. Während der letzten 34 Jahre hat er nicht weniger als 800 Schüler unterrichtet, worunter eine, Frau Pauline Elsässer L’Allemand, später grossartige Erfolge als Sängerin erzielte. Er ist ein Veteran als Dirigent von Gesangvereinen, indem er jeden Syracuser Gesangverein zu verschiedenen Zeiten leitete, den „Liederkranz” allein während 18 Jahren, „Concordia” 20, und „Sängerbund” über 5 Jahre. Gegenwärtig leitet er die „Arbeiter Liedertafel” „Harugari Liedertafel” (im 10ten Jahre), „Concordia”, und „Arion Quartett Club”. Auch als Organist geniesst er einen guten Ruf und ist jetzt als solcher (im 12. Jahre) in der St. Peters-Kirche angestellt. Ausserdem giebt er Unterricht in der französischen, deutschen und englischen Sprache. [page 252]



Henri Bitter, a longtime resident music teacher here, was born on the 15th of March 1844 in Paris. His parents came from Rheinhessen and brought him in 1859 to America. He spent his younger years in France and Germany, where he received his education. He distinguished himself especially in the French schools and attained the award of honors in the yearly exams in Paris. Once in America, he continued his studies and graduated from the [Syracuse] high school in 1865. A few years later he was employed there as a teacher himself, and taught there for over 4 years. Thereafter he decided to concentrate all of his energy on music instruction. As a student of Christoph Castelhun in Germany, and later of Kalliwoda and Carlo Bassini in New York, he was equipped to enter the difficult and exacting field of music instruction. During the last 34 years he has instructed no less than 800 students, one of whom, Mrs. Pauline Elsässer L’Allemand, later obtained magnificent success as a singer. He is a veteran conductor of singing societies, having led at various times each of the Syracuse groups, including the "Liederkranz" alone for 18 years, "Concordia" for 20, and the "Sängerbund" for over 5 years. Currently he leads the "Workers Liedertafel," the "Harugari Liedertafel" (in his 10th year), "Concordia," and the "Arion Quartett Club." He also enjoys a good reputation as an organist and is now employed (in his 12th year) [as organist] at St. Peter's Church. In addition he offers instruction in the French, German, and English languages.

Copyright 2008 Michelle Stone. Warning! No guarantees apply concerning the accuracy of this German-to-English translation! It is merely a rudimentary and non-professional attempt provided as a public service by M. Stone using automatic online translation services, http://babelfish.yahoo.com/ and http://www.freetranslation.com/. Those who can offer improvements and corrections, please email me.




BACK to Geschichte Biographies List

BACK to Geschichte Contents Page

Home