Search billions of records on Ancestry.com
   

Genealogie und Geschichte

im Großraum Aachen und Limburg (Deutschland, Niederlande und Belgien)
 



 Home | Genealogie | "Altbestände" | Geschichte | Online-Bibliothek | Was ist neu? | Linkliste | Impressum   


   
 
Geschichte:
Ortsgeschichte:
Pfarrgeschichte:
Landesgeschichte (Ancien Regime):
Landesgeschichte:
Kirchengeschichte:
Rechtsgeschichte:
  • XY
  • XY
 
 

Aachen


Einführung und allgemeine Informationen

 

Das Wappen der Stadt Aachen Das Wappen

Das Wappen der Stadt Aachen zeigt auf goldenem Grund den rotbewerten und rotbezungten schwarzen Reichsadler.

Der Reichsadler erinnert an Aachens Status als Reichsstadt bis zum Ende des Ancien Regime.

 

Historische Ortsbezeichnungen

Erste Erwähnung 765/66 anlässlich der Überwinterung König Pippins als Aquis villa.

Lateinische Bezeichnungen:

Aquis villa, Aquisgranum, Aquisgrani, Aquis od. Granum palatium, Palatium od. Granis aquae, Aquae, Aquasgranum, Grani od. Aquense palatium, Aquis, Aquensis urbs (Quelle: [1])

Deutschsprachige Bezeichungen:

Aich, Ach, Achen, Aachen

Französische Bezeichungen:

Aix la Chapelle, Aix

 

Historische Karten

 

(hohe Auflösung ca 1,6 MB)
(Erläuterung zur Karte)

(hohe Auflösung ca 1,7 MB)
(Erläuterung zur Karte)

(hohe Auflösung ca 550 KB)
(Erläuterung zur Karte)

(hohe Auflösung ca 1,9 MB)
(Erläuterung zur Karte)

Kartenausschnitt aus dem Jahr 1569
 

Karte aus dem 
Jahr 1576
 
Tranchotkarte 
aus dem 
Jahr 1805/07
Karte aus dem 
Jahr 1860
 

(hohe Auflösung ca 1,5 MB)
(Erläuterung zur Karte)

(hohe Auflösung ca 1,9 MB)
(Erläuterung zur Karte)

(hohe Auflösung ca 1,3 MB)
(Erläuterung zur Karte)

Stadtplan aus dem
Adressbuch des
Jahres 1893
Topographische Karte aus dem
Jahr1895
Stadtplan aus dem Adressbuch des Jahres 1913

 


Geschichte

 


Kirchliche Zugehörigkeit

Hier folgt nur eine Aufzählung, da den einzelnen Pfarren und Gemeinden eigene Seiten gewidmet werden. Folgen Sie den Links:

Katholische Kirche(n)

(Pfarrgründungen bis 1804)

  • Alexianerkloster
  • Dom
  • Heilig Kreuz
  • St. Adalbert
  • St. Foillan
  • St. Jacob
  • St. Michael
  • St. Nicolaus
  • St. Paul
  • St. Peter

Evangelische Kirche(n)

  • Evangelisch-Lutherische Gemeinde
  • Evangelisch-Reformierte Gemeinde
  • Evangelisch-Unierte Gemeinde
  • Hochdeutsch-Reformierte Gemeinde (Burtscheid)
  • Hochdeutsch-Reformierte Gemeinde (Aachen-Burtscheid-Vaals)

 


Genealogische und historische Quellen

Zivilstandsregister

In Aachen existieren mehrere Standesämter, die den Bezirksämtern zugeordnet sind. 

  • Standesamt - Bezirksamt Eilendorf
  • Standesamt - Bezirksamt Haaren
  • Standesamt - Bezirksamt Kornelimünster / Walheim
  • Standesamt - Bezirksamt Laurensberg
  • Standesamt - Bezirksamt Richterich
  • Standesamt Aachen Mitte
  • Standesamtswesen - Bezirksamt Brand

Für den Bereich der alten Stadt Aachen mit Burtscheid, aber ohne neuere Eingemeindungen, ist das Standesamt Aachen Mitte zuständig.

Adresse:

Standesamt Aachen Mitte
Herrn Keutmann
Krämerstraße 2a
52062 Aachen

Telefon: +49 (0) 241 / 432-3409
Fax: +49 (0) 241 / 432-3499
mail: standesamt@mail.aachen.de

 

Personenstandsarchiv Brühl

Aachen, Gemeinde, ab IX mairie, ab 1815 Gemeinde (Landgericht Aachen)

  • Geburten/Heiraten/Sterbefälle VII - 1875
  • Belegakten zu Heiraten XII - 1875
  • Belegakten zu Geburten 1854 - 75 (mit Lücken)
  • Belegakten zu Sterbefällen 1846 - 1875 (mit Lücken)
  • Aufgebote zu Heiraten XII - 1875
  • Scheidungen X - XI
  • Dezennaltabellen XI - 1872

 

Batchnummern

Für Aachen existiert eine sehr große Anzahl an Batchnummern für die Zivilstandsregister. Deshalb finden Sie diese auf einer separaten Seite:

Batchnummern Aachen Zivilstand

Weitere Batchnummern:

Infanterie Regiment 25
  • Geburten: 1817-1875, Nummer: C995031
  • Heiraten: 1816-1877, Nummer: M995031
Militär
  • Geburten: 1835-1875, Nummer: C995051
  • Heiraten: 1835-1874, Nummer: M995051
Unierte evangelisch-lutherische Gemeinde
  • Taufen: 1837-1874, Nummer: C995061
  • Heiraten: 1837-1882, Nummer: M995061
Evangelisch-reformierte Gemeinde
  • Taufen: 1598-1600, Nummer: C995101
  • Heiraten: 1816-1837, Nummer: M995101
Evangelisch-lutherische Gemeinde
  • Taufen: 1593-1607, Nummer: C995111
  • Heiraten: 1593-1607, Nummer: M995111

 

Bevölkerungslisten

Im Hauptstaatsarchiv Düsseldorf, Findbuch 140.11.5, Roerdepartement, Bevölkerungslisten, sind alle erhaltenen Bevölkerungslisten, die im Auftrag der französischen Regierung im Bereich des Departement de la Roer zwischen den Jahren 1799 und 1812 erstellt worden sind, verzeichnet. (Vergleiche Index Bevölkerungslisten)

Gedruckte Quellen

Allgemein
  • KAEMMERER, Walter, Aachener Quellentexte, Aachen 1980.
  • KRAUS, Thomas R., Regesten der Reichsstadt Aachen, 1351-1365, Köln 1999.
  • KRAUS, Thomas R., Regesten der Reichsstadt Aachen, 1366-1380, Köln 2002.
  • KRAUS, Thomas R., Die Aachener Stadtrechnungen des 15. Jahrhunderts, Düsseldorf 2004.
  • LAURENT, Johannes Theodor, Aachener Stadtrechnungen aus dem 14. Jahrhundert nach den Stadtarchiv-Urkunden mit Einleitung, Registern und Glossar, Aachen 1866.
  • LOERSCH, Hugo [Hrsg.], Achener Rechtsdenkmäler aus dem 13., 14. und 15. Jahrhundert, nebst einem Anhange, Regesten der Achener Vögte, Untervögte, Schultheissen, Meier, Richter und Bürgermeister enthaltend, Bonn 1871.
  • MEUTHEN, Erich, Aachener Urkunden 1101 - 1250, Berlin 1972.
  • MUMMENHOFF, Wilhelm, Regesten der Reichsstadt Aachen, 1251-1300, Köln 1961.
  • MUMMENHOFF, Wilhelm, Regesten der Reichsstadt Aachen, 1301-1350, Nachdruck der Ausgabe Köln 1937, Köln 1997.
  • NN, Abdruck einiger älteren und neueren Urkunden, die denen Herren Herzogen zu Gülich verschriebene, durch das Instrumentum pacis sowol, als mehrere andere Reichs Grund-Gesätze für ewig versicherte Reichs Pfandschaft, und deren Rechten über die Statt Aachen betreffend, sonderlich deren d. 28. April 1660 und den 30. Julii 1661 diesertwegen errichteten Verträge, Franckfurt & Leipzig 1769.
 
Adressbücher

Adressbücher der Stadt Aachen befinden sich auf Microfiches in großer Anzahl im Stadtarchiv Aachen, beginnend mit den Jahren 1838, 1843, 1845, 1848, 1855, 1858, 1861, 1863, 1865 usw. nahezu lückenlos im Zweijahres- später Jahresabstand.

Aber auch in der Stadtbibliothek Aachen, in der Bibliothek der RWTH Aachen, in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf u.a. sind Adressbücher von Aachen einsehbar.

Hier in der Online-Bibliothek finden Sie in der Rubrik Quellen - Aachen diverse Adressbücher ab 1850 sowie den Raths- und Staatskalender des Jahres 1786 in digitalisierter Form.

Fotosammlung

Im Stadtarchiv Aachen existiert auch eine reiche Fotosammlung zu vielen Häusern, Straßen und Plätzen in Aachen um 1900-1910. Diese stammen aus dem Nachlass des Fotographen Petermann.

Es sind aber auch viele Fotos und Bilder aus früherer Zeit vorhanden (bis 1880 zurück etwa). Die Sammlung ist über zwei straßenweise sortierte Findbücher erschlossen.

Statistik
  • Der Regierungsbezirk Aachen topographisch beschrieben, mit einer Sammlung der interessantesten statistischen Nachrichten, in kreisweise geordneten Uebersichten, Aus officiellen, von der Königl. Regierung überwiesenen Materialien zusammengestellt, Aachen, 1827.
  • Der Regierungsbezirk Aachen, topographisch=statistisch dargestellt, Nebst Entfernungs=Tabellen, Im Selbstverlage der Königlichen Regierung, Aachen, 1852. 

 


Literatur

Allgemein

  • Angaben zu den Beständen in Brühl aus:
    FÜCHTNER, Jörg, und LAUERMANN, Andrea, Die Zivilstandsregister und die Kirchenbuchduplikate im Nordrhein-Westfälischen Personenstandsarchiv Rheinland, Eine Übersicht, Brühl, 1996.

Genealogische Bibliografie

  • BISCHOFF, Adolf, Beiträge zur Geschichte der Familie Bischoff in Aachen nebst einigen Nachrichten über die mit ihr verwandten Familien Jörissen, Claus, Haan, Schmidt, Bleibtreu, Everken, Schevastes und Pfingsten, Aachen 1922.
  • COELS VON DER BRÜGGHEN, Luise Freiin von, Die Schöffen des Königlichen Stuhls von Aachen von der frühesten Zeit bis zur endgültigen Aufhebung der reichsstädtischen Verfassung 1798, Urkundliche Beiträge zur Geschichte ihres Lebens und Wirkens, in: ZAGV 50, Aachen, 1928, S. 1-596.
  • FÜRTH, Hermann Ariovist von, Beiträge und Material zur Geschichte der Aachener Patrizier-Familien, Band 1, Aachen 1890.
  • FÜRTH, Hermann Ariovist von, Beiträge und Material zur Geschichte der Aachener Patrizier-Familien, Band 2, Aachen 1882.
  • FÜRTH, Hermann Ariovist von, Beiträge und Material zur Geschichte der Aachener Patrizier-Familien, Band 3, Aachen 1890.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Aachener Wappen und Genealogien, Band 1, Aachen, 1907.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Aachener Wappen und Genealogien, Band 2, Aachen, 1908.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Beiträge zur Genealogie rheinischer Adels- und Patrizierfamilien, Band 1, Aachen, 1887.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Beiträge zur Genealogie rheinischer Adels- und Patrizierfamilien, Band 2, Aachen, 1887.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Geschichte und Genealogie der Familien Peltzer, Beiträge zur Genealogie rheinischer Adels- und Patrizierfamilien, Band 3, Aachen, 1901.
  • MACCO, Hermann Friedrich, Geschichte und Genealogie der Familie Pastor, Beiträge zur Genealogie rheinischer Adels- und Patrizierfamilien, Band 4, Aachen, 1905.
  • QUADFLIEG, Eberhard, Erbnamensitte beim Aachener und Kölner Patriziat im 13. bis 16. Jahrhundert, Aachen, 1958. 

Historische Bibliografie

  • QUIX, Christian, Codex diplomaticus Aquensis (Geschichte der Stadt Aachen, nach Quellen bearb.), Band 1, Aachen 1839.
  • QUIX, Christian, Codex diplomaticus Aquensis (Geschichte der Stadt Aachen, nach Quellen bearb.), Band 2, Aachen 1840.
  • QUIX, Christian, Historisch-topographische Beschreibung der Stadt Aachen und ihrer Umgebungen, Aachen 1829.

Periodika


Archive


Genealogische und Historische Gesellschaften

Internet

 

Erstanlage: 30.07.2005

Bearbeitungsstand: 06. Dezember 2005

 

 


© Marie-Luise Carl 2002 - 2010
Winckelmannstr. 13
40699 Erkrath
MLCarl@gmx.de