Search billions of records on Ancestry.com
   

Genealogie und Geschichte

im Großraum Aachen und Limburg (Deutschland, Niederlande und Belgien)
 



 Home | Genealogie | "Altbestände" | Geschichte | Online-Bibliothek | Was ist neu? | Linkliste | Impressum   


   
 
GENEALOGIE: 
- ASZENDENZEN
- Deszendenz von:
- INDEX Familienblätter
- Familien-Namensvorkommen:
- genealogische "Fixsterne":
Berufe:
 
 

Familienblatt von:

Johann Nicolas (Klös) HERWEGH

Catharina Carolina MAAßEN

Eltern:

Ludwig HERWEGH & Anna Maria CREUSEN
 

Eltern:

Johann Heinrich MAAßEN & Maria Petronella BOURGUIGNON
 

geboren / getauft:

* 16.08.1873 20:00 Uhr in Aachen, Löhergraben 27
~ in Aachen (kath.)

geboren / getauft:

* 17.05.1872 06:00 Uhr in Aachen, Borngasse 35
~ in Aachen (kath.)
 

Wohnort(e) chronologisch bis zur Heirat:
(sh. Eltern)
 

Wohnort(e) chronologisch bis zur Heirat:
(sh. Eltern)

Beruf(e):

Nadler, Fabrikarbeiter

Beruf(e):

Marie-Luise HERWEGH:
"Was war Oma Lina eigentlich von Beruf?"

Anton HERWEGH:
"Lina hat zeitlebens die Nähmaschine malträtiert.
Sie hat auch mal erzählt, dass sie furchtbar hungrig war, wenn sie bis spät in die Nacht gearbeitet hatte, aber ihre Mutter hatte eine Kerbe ins Brot gemacht, damit sie kontrollieren konnte, ob Lina noch Brot genommen hatte. 'Mi Modder woar geizig! Ävver ich han mich en decke Schief Bruet aafgeschneie än han ene neue Schroem jemaht!' "
 



 
Tod:

+ 16.06.1911 in Aachen

Marie-Luise HERWEGH:
"Woran ist Klöß eigentlich so jung gestorben?"

Anton HERWEGH:
"Meines Wissens war Lungenentzündung oder Lungen-Tbc die Todesursache. Aber, wie gesagt: Ich weiß es nicht genau."

ANMERKUNG:
Es ist also sehr wahrscheinlich, dass er an der für Nadelschleifer typischen Krankheit, der Silikose (Schleiferkrankheit) gestorben ist. (sh. o. Link auf Beruf "Nadler")
 

Tod:

+ 09.09.1956 in Aachen

[] xx.09.1956 in Aachen, Westfriedhof II

Marie-Luise HERWEGH:

"Und woran starb Oma Lina?"

Anton HERWEGH:

So banal es klingt, die ärztlich festgestellte Todesursache lautete: Altersschwäche. Aber unter uns, sie hatte zum Schluss einfach keine Lust mehr, weiterzuleben. Laufen (besser: rennen) war nicht mehr drin, mit Lesen hat sie es nie so sehr gehalten und für handwerkliche Tätigkeiten fehlten ihr zum Schluss die Kraft und das Augenlicht. Häufiger Ausspruch war: "Wöer ich mä duet!"
 

Heirat standesamtlich:

Ort/Standesamt/Urkunde: 
Datum: ca. 1900 [- die Urkunde ist derzeit beim Standesamt angefordert]
Trauzeugen: 

Heirat kirchlich:

Ort/Kirche/Urkunde: 
Datum: [sh. standesamtl. Trauung; sobald das Datum bekannt ist, wird auch die kirchl. Heirat recherchiert.]
Trauzeugen: 

Kinder dieser Ehe:

  1. Petronella (Nelli) HERWEGH 
        * 1900 Aachen 
        oo Anton AUGSBURG vor 1929 in Aachen 
        Kinder: Karola AUGSBURG, Maria AUGSBURG, Fine AGUSBURG
         
  2. Johann Heinrich HERWEGH
        Geburt: 03.01.1902 in Aachen [Urkunde]
        Taufe: ist derzeit beim Standesamt angefordert [Urkunde]
        Paten:
        [Familie]
     
  3. Grete HERWEGH 
        * nach 1902 in Aachen, 
        + in Wilhelmshaven vermutl. 
        oo Willi SIEDT 
        Kinder: Fred SIEDT, Anton SIEDT
        (lebten seit ca. 1939 in Wilhelmshaven, vorher Düren oder Aachen)
         
  4. Sybille (Bill) HERWEGH 
        * um 1907 Aachen 
        + 1942 Aachen (starb an Leukämie) 
        oo Nicolaus FRINGS 
        Kind: Bert FRINGS
     
  5. Katharina (Tring) gen. Nettchen HERWEGH
         * 1909 Aachen 
        oo Hubert KOHNEN 
        Kinder: Heinz KOHNEN (*1933), Resi KOHNEN (*1936)

Die Bärenstraße 1 in Aachen um die JahrhundertwendeWohnorte:

  • 1907: Aachen, Karlsgraben 56
  • 1911 - 1913: Aachen, Bärenstraße 1 (ab 1912 Wwe. Karoline HERWEGH) (sh. Foto)
  • 1929: Aachen, Königstraße 60
  • 1931: Aachen, Annastraße 24
  • 1955: Aachen, Kruppstraße 33

weitere Familiendaten:

Marie-Luise HERWEGH: 
"Ich habe noch ein Foto von Oma HERWEGH hier, da sieht sie ganz vergreist aus; wann könnte das gewesen sein?"

Anton HERWEGH: 
"M.E. stammt das Bild von 1942 oder 1943, genau weiß ich das aber nicht. Ich kenne meine Oma aber nicht anders, als sie auf dem Bild aussieht!
Man sollte sich von dem Gesamteindruck des Bildes nicht täuschen lassen. Der Mund ist wegen der nicht mehr vorhandenen Zähne (halt: einer war noch vorhanden und mit dem hat sie noch rohe Möhren geschrappt!!!) eingefallen, die Augen liegen zwar auch etwas tief. Aber, hast du schon mal die Augen an sich näher betrachtet? M.E. sprühen die in ihrer Wachheit noch vor Lebensfreude und Aktivität und ein gewisser Schalk ist auch nicht verkennbar! Dieser Eindruck gibt denn auch die Wirklichkeit äußerst treffend wieder.
Ende der vierziger/Anfang der fünfziger Jahre brachte sie es noch fertig, zu Fuß von der Kruppstr. in Aachen nach Laurensberg, Roermonder Str. 40, zu gehen, weil sie uns einfach mal besuchen wollte. Sie traf uns nicht an und hat sich dann kurzerhand auf die Türstufen gesetzt und gewartet, bis wir kamen. So war sie nun mal. Mit der Straßenbahn fahren, das kam überhaupt nicht in Frage! Das war unsportlich!
Falschheit war dagegen etwas, das ihr allzeit fremd war. Sie hätte auch keine Mühe gehabt, eine Million zu verteilen, sofern sie sie denn gehabt hätte. Sie hätte ihr letztes Hemd hergegeben, wenn jemand denn bedürftig war. Und wenn man sie darauf angesprochen hätte, dass sie doch nun selbst kein Hemd mehr hätte, man hätte zur Antwort bekommen: 'Der alte Gott lebt noch!' Will sagen, darüber mach' ich mir keine Sorgen. Irgendwie klappt das schon. Das war zeitlebens ihre Einstellung."

Nach der Rückkehr nach Aachen, Karolina MAAßEN war während des Krieges nach Zeitz (Sachsen-Anhalt) evakuiert, wohnte sie bei ihrem Schwiegersohn Anton AUGSBURG oo Petronella HERWEGH.


Quellen:

  1. Geburtsurkunde AC 1943/1873 Johann Nicolas HERWEGH [*]
  2. Geburtsurkunde AC 1294/1872 Catharina Carolina MAAßEN [*]
  3. Familienstammbuch HERWEGH & HAHNRATH [*]
  4. Totenzettel Karoline MAAßEN (lt. Info Anton HERWEGH)
  5. Adressbücher Aachen, 1907 [*] [*], 1911 [*] [*] [*], 1929 [*] [*], 1931 [*] [*], 1955 (Info T. Kemper)
  6. persönliche Erinnerungen Anton HERWEGH

(Bearbeitungsstand vom: 05.12.2005 )

 


© Marie-Luise Carl 2002 - 2010
Winckelmannstr. 13
40699 Erkrath
MLCarl@gmx.de