Search billions of records on Ancestry.com
   
Subject: Re: Fw: [FEY] Re: [FEY] Fey/Feÿ/Foy, Germany to Pennsylvania and Maryland, 1741
Date: Mon, 28 Aug 2000 18:20:13 +0200
From: "Hans-Juergen Fey" (hans-Juergen@famfey.de)
To: "Linda Kaufman" (lindakaufman@earthlink.net)

Hallo Linda!

.... Ich persönlich glaube mehr an die Heiligen-Version, da eine Vielzahl von Hausnamen sich auch aus Vornamen ableiten.

Auf der Seite des Kirchenlexikons fand ich folgenden Satz sehr interessant:

"Offenbar stammen auch die Reliquien, die Bischof Remigius von Straßburg 778 von Rom in das Frauenkloster Eschau im Elsaß überführen ließ, von dieser Märtyrin S."

Insbesondere auch im Elsaß und Lothringen ist der Name, wie ich hörte auch sehr geläufig. Und Strassbourg liegt in dieser Gegend. Übrigens lange Jahre unter ständig wechselnder französischer und deutscher Herrschaft. Heutzutage ist Elsaß/Lothringen französisch! Auf alle Fälle hat der Name Fey eine lange Geschichte und stammt unbestritten wohl aus dem Mittelalter. :-)

Bezüglich des Fey mit den Punkten auf dem Buchstaben "Y" möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass ich überzeugt bin, dass es sich hierbei um handschriftliches "Suetterlin" handelt und deshalb diese Variante. Es ist m.E. kein eigenständiger Name, nur eine alte Schrift.

Vergleiche hierzu bitte auch meine, zugegeben in schlechtem Englisch verfasste, Nachricht an die Fey/Foy-Liste!

[Zitat][slightly edited]

Hello David, hello to all the Fay, Fey and Foys! :-)

Please let me explain something. David has mentioned a Fey-family with two points on the letter "y".

This may result from the way of writing here in Germany in former times. German did not have Latin letters as a standard right up to the time around the second world war. In addition, letters in printed books or newspapers were a little bit different from the Latin fonts.

Also, local differences in handwriting were normal. I have a military pass which my grandfather had during the first world war. In this document his name is also written as David described, with the two points above the letter "y". So it is surely not another kind of surname, it is only the result of the font called "Sütterlin" (in Germany written with Umlaut)!

In the old church books also, my own ancestors' names were written several times with this "kind of Y-Umlaut" ;-) !



Latin vs. Fraktur
FAY, FEY:




In addition, I know of other mutations or variations for the name Fey! I have heard from Feyhe, Feydt and Feyd here in Germany.

In the times of Huguenot dispersion, there was also a German group which left its own country. From the "Pfalz" many people emigrated to "Hessia". This I learned three weeks ago, while visiting the "Huguenot Museum" in Bad-Karlshafen by the river Weser, near Kassel! They settled down in the southern parts of Hessia.

Greetings to all ...

Hans-Juergen Fey

[Zitat/] Also, das wäre es für´s erste! :-)

Viele Grüße

Hans-Jürgen